Other eventsFuckUpNight Düsseldorf Vol. III

13. August 2014Hanns Tappen0

Misserfolge und Fehlschläge gehören zum Geschäft. Aber wenn du verlierst, verliere nie die Lektion!
Was ist eine FuckUpNight? Ganz einfach: Mutige Sprecher präsentieren ihre Rückschläge aus dem unternehmerischen Leben. Im wahren Start-Up Spirit werden ehrliche Stories mit dem Publikum geteilt. Denn “aus Fehlern lernt man mehr”. Und nur die wenigsten Erfolgsgeschichten zünden auf Anhieb. FuckUpNights stellen spannende Fragen: Welche Projekte gingen in die Hose? Was wurde daraus gelernt? Und was würde man heute besser machen?
Kurzvorträge, Musik, Getränke, Networking
Do. 28.08.2014 – 19:00-22:00h
Coworking Space GarageBilk – Bilker Allee 217 – 40215 Düsseldorf
Eintritt: Für Coworker der GarageBilk ist die Teilnahme frei. Für Gäste beträgt der Eintritt 6€.
Übrigens: Wer gerne einen Vortrag halten und seine Erfahrungen weitergeben möchte, bitte einfach eine E-Mail an benjamin | @ |chiligum . com schreiben. Es winken Ruhm, Ehre und ein tolles Geschenk. Bitte weitersagen!


Wissenswertes zur FuckUpNight Düsseldorf und kleine Anmerkung vom StartupDorf mit Kommentar “Scheitern dürfen”, von Hanns Tappen:

Die FuckUpNight wurde aus Mexiko kürzlich durch Benjamin Teeuwsen nach Deutschland, besser nach Düsseldorf geholt. Das Konzept ist klar. Die Bedeutung, über das eigene unternehmerische Scheitern frei und offen reden zu können, ist gar nicht hoch genug zu hängen. Es würde zu weit führen, hier ergründen zu wollen, wie so in Deutschland, und in weiten Teilen Europas der gesellschaftliche Zweispalt existiert, die beruflichen Schattenseiten für die Umgebung auszublenden und doch dabei zu wissen, dass die gesammelte Erfahrung mit anderen zu teilen, gar nicht so verkehrt wäre.
Einige Online Ausgaben, so wie die Wirtschafts-Woche, Süddeutsche Zeitung oder Zeit Online beschäftigten sich mit der FuckUPNight und natürlich auch mit den Hintergründen.

Wieso ist das “Scheitern dürfen” für uns Startup Community, für uns Gründer, für einen neuen Gründergeist in Deutschland wichtig?

Ohne den Versuch Innovationen, also neue Errungenschaften zu kreieren, wird es für den Wirtschaftsstandort Deutschland schwierig. Wenn man die Anzahl an Innovationen erhöhen möchte, dann treibt man unweigerlich auch die Anzahl der Flops und Pleiten. Zum Innovationsprozess gehört eine Wahrscheinlichkeit von 70%, dass der Vorgang, das Projekt, das Startup scheitert. Uns allen, die sich mit Entrepreneurship beschäftigten, die sich also beruflich mit Innovation und Startup Building auseinandersetzen, ist diese Quote bekannt.
Wir können professioneller werden, wie wir Startups aufbauen. Wir können jedoch nicht Entrepreneure, wirklich innovativ denkende Menschen clonen. Wir brauchen ein Umfeld, wo Innovation möglich wird, wo Gründer nicht noch mit dem gesellschaftlichen sowie wirtschaftlichen Druck und einhergehenden Makel des “sehr wahrscheinlichen” Scheiterns umgehen müssen.
Ein Unternehmen aufzubauen ist kein Zucker schlecken, da kann es bequemer sein als Absolvent, den gut bezahlten Berater- oder Ingenieur-Job im Konzern anzunehmen.
Wir müssen auf breiter gesellschaftlicher Ebene daran arbeiten, dass wir eine “Unterstützer-Kultur” in der Bevölkerung aufbauen, die von kreativen und smarten Menschen “verlangt” Entrepreneur zu werden.
Es gilt also, die erstaunlich niedrige Quote von 7% der Absolventen an deutschen Universitäten, die nach ihrem Abschluss ein Unternehmen gründen, drastisch nach oben zu schrauben.
Die Option Unternehmer zu werden und damit auch (mehrfach) scheitern zu dürfen, sollte in Deutschland salonfähig und “campusfähig” werden und so einen neuen Gründergeist wecken.
Weil eines darf man nicht vergessen: Die Startups von heute, sind der Mittelstand von morgen. Das sollte auch in weiten Teilen von Düsseldorf nicht vergessen werden. Wo diese Haltung schon seit Jahrzehnten erfolgreich die wertvollsten Unternehmen der Welt kreiert? Im Silicon Valley!
Ich empfehle folgendes Video uneingeschränkt auch Unternehmen, die auf der Suche nach neuen Wegen, Innovationen sind. Im übrigen findet sich im Video Archiv vom Ecorner, die eine oder andere “Lesson learned”.
The Valley Absorbs Failure
mit Randy Komisar (Buchempfehlung: Getting to Plan B: Breaking Through to a Better Business Model)

Hanns Tappen

Hanns Tappen is the initiator and founding chairman of StartupDorf e.V. With betawerke.de, he advises at the intersection of startups with corporates and builds products for the startup ecosystem. In addition, he has been a mentor, coach, angeladvisor for founders* and startups for more than 10 years. As a startup evangelist Hanns is active in various boards, initiatives and startup programs as well as jury's.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Search

Address

StartupDorf e.V.
Rather Str. 25
40472 Düsseldorf

contact@startupdorf.de
+49 (211) 176 072 93
(answering machine)

Back to Bello home

Copyright StartupDorf. All rights reserved.
Made with love in Düsseldorf.

Back to Bello home

Copyright StartupDorf. All rights reserved. Made with love in Düsseldorf.

Login

Register

Your personal data will be used to support your experience throughout this website, to manage access to your account, and for other purposes described in our privacy policy.

Already have account?

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

en_USEnglish