Coach Felix beim Startupdorf

Der 32. Gründerstammtisch stand ganz im Zeichen von Coach Felix Thönnessen und Neuromarketing. Er ist Coach und Invester. Aber er ist auch Fördermitglied bei Startupdorf e.V. und Trainer bei der Höhle der Löwen.

Volles Haus – Mal wieder

Jedesmal beim Gründerstammtisch sind alle Plätze belegt. Auf der einen Seite ist das super und zeigt das Interesse der Gründer an diesem Netzwerktreffen. Auf der anderen Seite wird die Luft im Raum auch nicht besser.

Der Vorstand vom StartupDorf e.V. überlegt wie man und ob man an dem Konzept des Gründerstammtisches etwas ändern sollte. Vorschläge sind immer willkommen.

Don’t just market – Neuromarket

Felix hat einen Vortrag über NEUROMARKETING gehalten.

Der ganze Vortrag wurde live auf Facebook gesendet und kann hier noch einmal angeschaut werden.

Wer das kostenlose E-Book “40 Marketing-Tipps unter 100€” haben möchte, folgt einfach diesem Link

Zwei Zitate die für mich auf jeden Fall rausstechen waren:

“Ich bekomme eine Gänsehaut, wenn ich ein Nutellaglas öffne” – Felix Thönnessen

und

“Ich bin rein gekommen bei McDonalds und ich hatte das Gefühl ich wäre zu Hause” – Felix Thönnessen

Speziell die Gefühle beim Öffnen eines Nutellaglasses konnten viele im Publikum nachvollziehen.

Open-MIC Session

In der Open-Mic Session gab es diesmal 3 Pitches

Hang & Over

Erster Speaker war Hang&Over. Eine Wunderpille, die verspricht das man nach einer durchgezechten Nacht keinen Kater bekommt.

Beim Startup Sprint  haben sie den Preis für die beste Präsentation gewonnen. Glückwunsch!

Commodis

Das 2. Startup aus Ratingen hat eine interessante Geschäftsidee. Sie vermarkten innovative Produkte von jungen Startups bei großen Firmen.

Jens sucht jetzt Produkte, die er (ohne Provision) vertreiben kann.  Wer hier den Kontakt sucht: http://commodis.de/

Uni Duisburg-Essen

Die Uni Duisburg macht eine Studie über Startups und Gründerteams. Darüber sagt Mirja Markwitz:

“Professor Tobias Kollmann, Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen, hat ein Forschungsprojekt ins Leben gerufen. Das Forschungsprojekt spricht einzelne Gründer sowie Gründerteams an und untersucht die Interaktion und Zusammenarbeit der Individuen innerhalb dieser. Ziel des Projektes ist es, Einstellungen und Befindlichkeiten von Gründern zu identifizieren, die den Erfolg einer (Team-)Gründung unterstützen können. Anhand der Ergebnisse des Projektes sollen Maßnahmen für die Gründerpraxis abgeleitet werden.”
“Als Founder oder Co-Founder verfügst du über Kenntnisse und Erfahrungen, mit denen du uns helfen kannst, den Gründungsprozess und die Interaktion in Gründerteams besser zu verstehen. Mit deiner Teilnahme an unserer Studie würdest du einen wertvollen Beitrag zur Gründerforschung und damit auch zur Förderung von erfolgreichen Gründungen in der Praxis leisten.”
Wenn du und dein/e Partner Lust haben uns dabei zu helfen oder erst einmal nur mehr erfahren wollt, meldet euch einfach kurz bei Mirja Markwitz.
Selbstverständlich werden alle Daten streng vertraulich behandelt, bei Interesse stellen wir euch jedoch die späteren Ergebnisse gerne zur Verfügung.

 

Networking

Der wichtigste Part ist natürlich das Networking. Business as usual!

Das nächste Meeting

…ist zum Thema FASHION am 1.6.2016. Anmeldung unter http://www.meetup.com/de-DE/StartupDorf/

Leave a Reply